Forderungen

 

Werte Bürgerinnen und Bürger,

die Forderungen an die Politik haben sich seit den Jahren der Wiedervereinigung nicht geändert.

Nach dem Fall der Berliner Mauer war es erklärtes Ziel der politisch Verantwortlichen in Berlin und Brandenburg sowie des Bundes, innerhalb von etwa 10 Jahren das Berliner S-Bahnnetz, so wie es bis zum 13. August 1961 bestand, wieder herzustellen.

Diese Absichtserklärungen wurden aus verschiedenen Gründen nur unvollständig realisiert. Wir meinen, mit der Forderung der Wiederherstellung  der  bereits  schon  einmal  vorhandenen S-Bahn Infrastruktur, auch einen entscheidenden Beitrag zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung des Berliner Umlandes leisten zu können.

Die stetig wachsende Bevölkerung und die weitere Ansiedlung von Gewerbestätten sowie der zunehmende Schüler- und Tourismusverkehr in den Gemeinden im Süden von Berlin verlangen insbesondere regelmäßigere Schienenverkehrslösungen, vor allem auch in den Abend- und Nachtstunden. Das kann nur durch die S-Bahn mit ihrem eigenen Schienennetz erreicht werden.

BISAR beharrt deshalb auf den Bau eines S-Bahngleises (4,7 km) von Blankenfelde über Dahlewitz nach Rangsdorf.

Der Regionalbahnverkehr wird das, vor allem bei dem zukünftig geplanten Mischbetrieb mit Hochgeschwindigkeitszügen (200 km/h), auf dem selben Gleis nicht leisten können. Ausdünnungen und Verspätungen des Regionalverkehrs sind unausweichlich die Folge.

Der Vorstand des BISAR e.V.