Etappenziele

  • Drucken

 

1. Die Rangsdorfer Autobahnbrücke

Auf der Grundlage einer S-Bahn Planungsstudie des Altkreises Zossen vom Jahre 1991 wurde die Autobahnbrücke der A10 (Berliner Ring) bereits in den Jahren 1992/ 1993 für 2 zusätzliche Bahngleise (S-Bahn) um mehr als 4 m verbreitert.




2. Bau der S-Bahnbrücke in Dahlewitz

Voraussetzung für die Weiterführung der S-Bahn von Blankenfelde über Dahlewitz nach Rangsdorf ist bei teilweise zweigleisiger Streckenführung zwischen Blankenfelde und Dahlewitz der Bau von zwei S-Bahnbrücken in Dahlewitz über der Bahnhofstraße. Die S-Bahn muss dazu eine höhere Trassenlage über der Bahnhofstraße erhalten, um die darunter liegende Bahnhofstraße / L 40 in ihrer Straßengradiente (Gefälleneigung) nicht verändern zu müssen.

 



3. Neugestaltung des Bahnhofs Blankenfelde

In Blankenfelde wird im Rahmen der Ertüchtigung der Dresdener Bahn der Blankenfelder Bahnhof völlig neu gestaltet.

Die DB Netz AG plant daher den Bau eines Straßentunnels für die Karl-Marx-Straße sowie den Umbau des Regionalbahnhofs. Es wird in der Bahnhofsmitte ein S-/ RE-Bahnsteig als Kombibahnsteig entstehen. Gleichzeitig ist auf der Ostseite des Bahnhofs  ein Regionalbahnsteig (Außenbahnsteig) am Fernbahngleis Dresden-Berlin geplant.

BISAR fordert die Verschiebung des neuen Bahnhofs Blankenfelde um 7 Meter auf dessen Ostseite, um Fläche für ein 2. S-Bahn-Bahnhofsgleis auf der Westseite des Bahnhofs zu gewinnen.  Dadurch wäre es möglich, die zunehmende Forderung aus der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow nach 10 Minuten S-Bahn-Takt von/nach Berlin ab Blankenfelde zu realisieren. Einhergehend fordert BISAR den zweigleisigen Streckenausbau von Lichtenrade nach Blankenfelde ( 5,9 km).