Alternative flash content

Requirements

Get Adobe Flash player

Aktuelles rund um BISAR

Zum Stand der NKU (Nutzen-Kosten-Untersuchung):

Die Ergebnisse der NKU zur Verlängerung der S-Bahn nach Rangsdorf wurden am 07.11.2012 mündlich vor einer Arbeitsgruppe der Gemeinde Rangsdorf durch das Ingenieurbüro PROZIV vorgetragen. Der schriftliche Abschlussbericht liegt noch nicht vor. Es kann noch Änderungen bei Investitionen geben. Der erreichte Nutzen-Kosten-Indikator (NKI) fällt sehr differenziert aus.

Es wurden mehrere volkswirtschaftliche Rechnungen angestellt, z.B. mit Dresdener Bahn, ohne Dresdener Bahn, mit S-Bahn-Fahrzeugmehrbedarf, ohne S-Bahn-Fahrzeugmehrbedarf, ohne Fahrzeugmehrbedarf und angepasster S-Bahnstromversorgung.

Wesentlich für die volkswirtschaftliche Kosten-Nutzen-Rechnung der S-Bahn ist es,  ob die Dresdener Bahn ausgebaut wird oder nicht. Kommt sie nicht, ist der NKI positiv, sonst wird die 1,0 nicht erreicht.   Die Details wird der Abschlussbericht enthalten.  

Die NKU hat dennoch einige interessante Aspekte hervorgebracht, wie z.B. neues Fahrplankonzept von Bernau bis Rangsdorf durch Teilung der S-Bahn-Linie S 2 in zwei Zuggruppen ohne Fahrzeugmehrbedarf.

Gegenwärtig ist der Ausbau der Dresdener Bahn von Mahlow nach Dresden zeitlich völlig ungewiss. Man spricht neuerdings vom Jahr 2030. Damit ist die Forderung des S-Bahn-Ausbaus nach Rangsdorf weiterhin sehr aktuell, da keine Verbesserungen des RE-Verkehrs z.Z. betriebstechnologisch möglich sind.  Die S-Bahn stellt damit weiterhin eine unabhängige Alternative zum RE-Verkehr dar.

Nach Vorlage des Abschlussberichtes werden wir im Verein eine komplexe Auswertung der Ergebnisse vornehmen.

Rainer Pannier